Betriebliches Gesundheitsmanagement

Wir gestalten mit Ihnen alle Maßnahmen zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden im Arbeitsalltag. Dieses Ziel wird durch Verknüpfungen folgender Ansätze erreicht:

  • Veränderung des Führungsverhaltens durch Coaching und Training  - Stichwort ´Gesundes Führen`
  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Arbeitsorganisation
  • Implementierung gezielter Gesundheitsförderungsmaßnahmen
  • Förderung einer aktiven Mitarbeiterbeteiligung
  • Stärkung von persönlichen Möglichkeiten, Gesundheit zu sichern und  zu fördern

Gesundheit im Unternehmen ist ein wesentlicher Wirtschaftlichkeitsfaktor. 

Nach einer Studie des BKK Bundesverbandes beträgt die Ausfallzeit eines Mitarbeiters im Jahr 2007 durchschnittlich 12,8 Fehltage, im letzten Jahr waren es 16,4 Tage. Etwas dagegen zu unternehmen, steigert die Leistungsfähigkeit des Unternehmens und senkt die Personalkosten.

 

Ziel ist es, die körperliche und psychische Gesundheit aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu erhalten bzw. zu verbessern. Durch geringere Fehlzeiten, eine höhere Motivation sowie eine verbesserte Qualität und Produktivität wird das Betriebsergebnis, die Rentabilität und die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens gesteigert.

 

Angesichts der demografischen Entwicklung stehen Unternehmen zusätzlich vor der Herausforderung, sich gegen den Fachkräftemangel zu wappnen und die Arbeitsfähigkeit der älter werdenden Mitarbeiter zu erhalten und frühzeitige Pensionierungen zu vermeiden.

 

Die notwendige Investition in gesundheitsfördernde Maßnahmen rechnet sich. Verschiedene Studien ermittelten einen  „Return On Invest" bzgl. der Einsparung bei Krankheitskosten von 1:2,3 bis 1:5,9.

 

Mit einem individuellen betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) lassen sich  die Fehlzeiten  von 12  - 36% reduzieren.  (Kosten-Nutzen-Verhältnis für Fehlzeiten bei 1:2,5 - 1:4,85)

Download
[titelbild]
organisationsentwicklung---gesundheit---
JPG Bild 8.7 KB